No more extra Gebühr
aufs Online Ticket

Mal ein Service für alle Onlineticketkäufer: Das Landgericht Bremen hat im September entschieden, dass auf Tickets zum selber ausdrucken keine Gebühren mehr erhoben werden dürfen. Das ist recht interessant, weil die Beklagte CTS EVENTIM AG in den letzten Jahren für 80 bis 90% aller verkauften Tickets in Deutschland verantwortlich gewesen ist und trotzdem die Ellenbogen ausgefahren hat. Offenbar versucht man dort den Markt mehr oder weniger nach Belieben zu formen. Und das Kartellamt ermittelt. Wegen Missbrauch ihrer Marktmacht. Aber mehr dazu hier.

Das ist aber auch interessant, weil das, sollte das Urteil einmal rechtskräftig sein, natürlich auch kleinere Händler – zum Beispiel TixforGigs oder Culton Tickets – betreffen würde.

Grundsätzlich ist das aber irgendwie logisch: Dem Händler entstehen durch ein Online Ticket keine zusätzlichen Kosten, also dürfen auch keine Zuschläge erhoben werden. Um eine Firma wie Eventim, die mittlerweile nicht mehr nur Tickets verkauft, sondern von der Location über die Veranstaltung bis hin zum Verkauf der Tickets einfach alles selber machen möchte mache ich mir da keine Sorgen. Man denke nur an den Fauxpas den sich Eventim mit seiner Gebührenpolitik 2015 geleistet hat. Aber ob die schon oben ins Feld geführten anderen Verkäufer das gut finden und wie sie darauf reagieren, würde mich ernsthaft interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.