Nils Frahm – All Melody

Ich war gestern zum zweiten Mal bei einem Konzert von Nils Frahm und bin immer noch hin und weg. Akustisch war das im Vergleich zum Schauspiel vor reichlich zwei Jahren noch besser, musikalisch wie gewohnt absolut überragend. Dass Nils es schafft aus diesem riesigen und ständig wachsenden Setup so viel heraus zu holen ist immer wieder toll anzusehen. Jedes Stück ist in seiner Form brillant. Dabei ist völlig egal ob er Bombastkino für die Ohren schafft oder sehr filigrane Lieder auf dem Piano spielt. Sowohl im Kleinen als auch im Großen funktioniert das im Gewandhaus sehr gut und ich würde jedem einen Besuch dort ans Herz legen. Die Akustik eines solchen Konzertsaals ist so exzellent, da kommt man als Laie manchmal gar nicht drauf klar. Darüber hinaus muss man ob seiner angenehmen bodenständigen Art fast schon zwangsläufig große Sympathie zu diesem Mann empfinden.

Wie Dieter Moor in ttt sagt, hat sich „größtmöglicher Respekt“ zwischen ihm und seinem Publikum entwickelt. Das merkte man auch während des Konzerts, als sich große Teile des Publikums kaum noch auf den Stühlen halten konnten. Schon zwischen den Stücken brandete der Beifall durch den Großen Saal. Nach dem letzten Ton dann stehende Ovationen und ein wie immer eher schüchterner Nils Frahm. Wahnsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.