Berlin Live mit Moderat

Zugegebenermaßen: Ich war letztes Jahr auf diesem Konzert im SchwuZ in Berlin. Und es war nun wirklich nicht das beste Konzert, das ich erlebt habe. Es war viel zu voll, es gab technische Probleme, wegen denen das Konzert zwischenzeitlich unterbrochen wurde (danach war es immerhin nicht mehr so voll) und irgendwie hat es mich damals nicht so wirklich mitgenommen, obwohl ich das letzte Moderat-Album wirklich sehr mag. Aber der Schnitt der Aufnahmen macht das dann doch wieder zu einem sehr runden Ding.

predominant.ly

Bildschirmfoto 2017-02-03 um 19.59.46

Das Internet ist voller unglaublicher Dinge. Und jeden Tag kommen unzählige neue hinzu. Heute zum Beispiel ist mir die Website www.predominant.ly in die Hände gefallen. Ein enorm cooles Tool der Band Open Work (oder vielleicht auch eher des Designbüros – das ist nicht so ganz eindeutig), das Plattencover der zugehörigen Farbe zuordnet, die man mit sich aus dem Farbspektrum auswählen kann. Da hat sich jemand sehr viel Mühe beim Sortieren seiner Datenbank gegeben.

ERMITAÑOS

Wenn sich eine Band auf Tour begibt, ist das jetzt nicht immer die Neuerfindung des Rads. Selbstverständlich nicht – wo sich in heutiger Zeit Musiker vor allem durch verkaufte Tickets finanzieren können, ist eine Tour vielleicht sogar das Naheliegendste. Das heißt dann eben für eine gewisse Zeit Abschied nehmen vom eigenen Bett und den eigenen vier Wänden und sich einstellen auf lange Nächte mit wenig Schlaf und irgendwie alles so zwischen Tür und Angel.

Wenn ich den Film „Ermitaños“ von Wooden Peak und Christoph Lehmann richtig verstehe, liegt dieser Tour ein etwas anderer Gedanke zu Grunde. Wer als Indie-Musiker mit seinen Konzerten Geld verdienen will, fährt schließlich nicht nach Ecuador, wo es schon die einheimischen Musiker schwer genug haben. Aber Wooden Peak haben ihre Reise in das südamerikanische Land dann zu zweierlei Dingen genutzt: Zum Einen haben sie Werbung für sich gemacht. Und zum Anderen haben sie mit diesem Film eine Dokumentation über die unabhängige Musikszene in Ecuador gemacht.